Letzte Woche habe ich beim virtuellen Lauf "WE RUN U-BAHN" mitgemacht.
Jeden Tag die Strecke einer anderen Wiener U -Bahn Linie ablaufen. Fünf Tage hintereinander, in Summe beinahe 100 Kilometer laufen. Meine 5 Learnings und Tipps können dir sicher auch helfen, wenn du einmal mehrere längere Läufe hintereinander planst. 

weiterlesen...

Jetzt als Episode hören und Podcast und abonnieren:
Weiterführende Links zur Episode:

Meine Learnings aus fünf Tagen Streak Running


1. Planung der Route: 


  • Wie lange ist deine Tagesroute?
  • Bist du eher ein Morgen- oder ein Abendläufer?
  • Wie gut verträgst du Wärme?
  • Streckenprofil? Schau, dass du eventuelle Höhenmeter eher zu Beginn absolvierst.
  • Lade die Route auf dein Handy oder auf deine Pulsuhr. 

2. Deine Ausrüstung:


  • Gut sitzender Trinkrucksack
  • Wo kannst du auf der Strecke Wasser nachfüllen?
  • Trage Socken/ Strümpfe und Schuhe, die schon gut eingelaufen sind (Blasen, die du am ersten Tag bekommst, begleiten dich leider über längere Zeit).
  • Empfindliche Stellen wie: Haut unter dem Brustgurt, Oberschenkel, Ränder des Laufshirts und Zehen VOR dem Lauf mit Schutzbalsam einschmieren
  • Sonnenschutz, eventuell auch Kappe nicht vergessen 

3. Regeneration:


Für längere Laufdistanzen an aufeinanderfolgenden Tagen braucht dein Körper neben Wasser vor allem eines: Regeneration. Plane die zu bewältigenden Distanzen mit ausreichend Abstand zueinander ein.

4. Yoga/ Dehnen:


Egal wie spät du von einem Lauf nach Hause kommst, und ganz gleich WIE müde du bist.
Für einfache Dehnübungen muss einfach Zeit sein - deine Beine und Füße werden es dir am nächsten Tag danken. Nimm dir fünf bis 10 Minuten Zeit und du wirst es nicht bereuen.

5. Deine mentale Einstellung:

 
Regenwetter, Wärme, Strecken, die vielleicht nicht so ganz auf deiner Wellenlänge sind - all das kommt vor.
Bereite dich positiv darauf vor. Nimm es als Chance, daran zu wachsen und deine Komfortzone etwas zu verlassen.

Ich teile mir Strecken die mir nicht ganz so liegen gerne in „Häppchen“ ein.
Bei Wärme ist es wichtig, eher früh am Morgen oder spät am Abend zu laufen - und dies kann eine ganz neue Qualität für dich bedeuten.

Laufen im Regen vermag im ersten Blick abschreckend wirken.
Für gesunde Personen ist dies medizinisch unbedenklich und du wirst sehen, die Luft ist im Regen viel reiner und nach wenigen Minuten spürst du die Nässe nicht mehr.

Wichtig: Unmittelbar nach Ende des Laufes sofort die GESAMTE Bekleidung wechseln.



Ich freu mich auf dein Feedback!

Hast du Fragen oder Anregungen zu meinen Inhalten? Wie gefällt dir mein Podcast?
Ich würde mich riesig freuen von dir zu hören! Hinterlasse mir dazu deine Bewertung in der Apple Podcasts App (iTunes) und gerne einen Kommentar direkt unter diesem Beitrag.

Teile die Episode mit deinen Freunden: