Im Gespräch mit  Marina von "Hoop your Body"

Hullerst du schon? Oder planst du dir einen Hula-Hoop Reifen zu kaufen? 

Ich habe es schon als Kind geliebt, den Reifen um die Taille "tanzen" zu lassen und baue seit einigen Monaten das Training mit meinem Hula-Hoop Reifen in meinen Alltag ein.


Es gibt aktuell wohl keinen größeren Fitness Trend, als das Training mit dem bunten Reifen. Wobei: eigentlich wurde bereits im alten Ägypten gehullert, wie mir Expertin Marina Hora-Pichlbauer verraten hat.


Doch was macht den Reiz von Hula-Hoop eigentlich aus und warum ist es so gesund für deinen Körper, aber auch für deine Seele? Genau darüber spreche ich in der heutigen Podcast-Episode mit Marina.


weiterlesen...

Lieber als Episode hören und Podcast abonnieren:
Weiterführende Links zur Episode:

Was macht das Training mit dem Hula-Hoop Reifen so gesund und gut? 

1. Körperlich

Core Training

Beim Hullern trainiert man die tiefliegende Bauchmuskulatur auf eine sehr spielerische Art und Weise. Ich baue für meine Läufer*innen daher sehr gerne auch das Training mit dem Reifen als Core Training ein. Wenn Du auf einem Bein stehend hullerst, spürst du geradezu wie deine tiefliegende Muskulatur angesteuert wird.

Tipp: Sehr gerne baue ich Übungen wie Kniebeugen in unterschiedlichen Variationen in mein Hula-Hoop Training ein. 


Koordination

Beim Training mit dem Hula-Hoop Reifen kannst du deine Koordination optimal trainieren. Besonders effektiv: die Arme in die Gegenrichtung kreisen lassen. ?


Fettverbrennung 

Bei richtig intensiven Hula-Hoop Bootcamps (werden von Marina angeboten) kommst du ordentlich ins Schwitzen. Du kannst dabei bis zu 700 Kalorien pro Stunde verbrennen.


Mit dem Hula-Hoop Reifen kannst du den Weg zurück zum Sport finden. Bis auf eine Schwangerschaft gibt es keine "Kontraindikation", um den Reifen um deine Hüfte kreisen zu lassen.

2. Der Hula-Hoop Reifen ist Universell einsetzbar

Egal ob im Wohnzimmer, auf dem Balkon oder im Freien: Du kannst wirklich überall deinen Reifen um die Hüfte kreisen lassen. 

Meine Tipps:  

  • Spiele deinen Lieblingssong und shake dazu für einige Minuten ab
  • Hullere, während du Nachrichten ansiehst oder eine Folge deiner Lieblingsserie
3. Die psychische Komponente

Das Training mit dem Reifen ist ein "zur Mitte kommen" und ein "bei sich bleiben", denn du steckst dabei im wahrsten Sinne des Wortes "deinen Bereich" ab. Das Hullern kann als bewegte Meditation betrachtet werden und ist gerade für "Springinkerl" die nicht leicht ruhig bleiben können, eine tolle Möglichkeit, um besser in sich zu ruhen und dennoch in Bewegung zu sein.

Was tun wenn es nicht klappt?

  • Lass dein Kind wieder raus! Kinder machen zwei, drei Umdrehungen und sind stolz auf sich. Bleibe dran und mach dir keine Gedanken, ob und wann dein Reifen runterfällt

  • Hast du den richtigen Reifen? Die Größe ist hier entscheidend. Du brauchst viel Platz zwischen Bauch und Reifen. Je größer der Bauchumfang, desto größer sollte der Hula-Hoop Reifen sein. Er sollte auch wirklich stabil sein, um ihn gut "in die Bahn" bringen zu können. Ganz wichtig ist es auch, dass der Reifen nicht zu schwer ist - dies kann zu Blutergüssen führen.

  • Der Start ist ganz wichtig: Entweder Beine nebeneinander stellen (die Bewegung ist dann rund) oder ein Bein merklich vor das andere stellen (die Bewegung erfolgt vor und zurück). Den Reifen im Lendenwirbelbereich gerade halten und dann mit viel Schwung in eine Richtung werfen. Schau einfach, was bei dir gut klappt. Feiere deine Erfolge und bleib dran! 
  • Je weniger du an hast, umso leichter klappt es ? (am Besten zu Beginn in Unterwäsche, bauchfrei üben).

Ganz egal wie alt du bist. Ich kann dir versichern, es ist nie zu spät mit dem Hullern zu starten. Ich wünsche Dir so viel Spaß dabei, wie ich ihn habe. Denn man kann einfach nicht grantig sein, während man den Reifen tanzen lässt. ?


Ich freu mich auf dein Feedback!

Hast du Fragen oder Anregungen zu meinen Inhalten? Wie gefällt dir mein Podcast?
Ich würde mich riesig freuen von dir zu hören! Hinterlasse mir dazu deine Bewertung in der Apple Podcasts App (iTunes) und gerne einen Kommentar direkt unter diesem Beitrag.

Teile die Episode mit deinen Freunden: