Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Statt in den Winterurlaub ging es für uns nach einem positiven Corona Test erstmal in Quarantäne.

Ich war gerade dabei gedanklich meine Liste für den Urlaub zusammenzustellen, als mein Handy klingelte.

Das Ergebnis des letzten routinemäßigen PCR Tests meines Mannes war gerade eingetroffen: POSITIV!

Daher geht es heute um das Thema, welches keiner mehr hören mag – aber leider noch immer präsent ist: Corona.

In der aktuellen Podcast-Episode sprechen mein Mann und ich über:

  • PCR versus Antigen Test
  • ab wann und wie lange bin ich ansteckend?
  • wie man einen schwerwiegenden Krankheitsverlauf verhindern kann
  • ab wann du nach einer Corona Infektion wieder Sport machen kannst

Jeder Krankheitsverlauf ist unterschiedlich und auch die Symptome einer Corona Infektion können sehr stark variieren.

 

weiterlesen…

Lieber als Episode hören und Podcast abonnieren:

PCR- vs. Antigen-Test

PCR-Test:

Dies ist ein molekularbiologisches Verfahren, bei dem Erbgut des Virus nachgewiesen wird. Diese Methode ist sehr spezifisch für Virus-Material, gleichzeitig kann hier der Nachweis bei bereits sehr geringer Virus-Last erfolgen. Das Testverfahren ist entsprechend aufwendig – es dauert mehrere Stunden, bis das Ergebnis vorliegt.

Antigen-Test:

Dabei erfolgt der Nachweis auf bestimmte Eiweißstoffe des Corona-Virus. Dieser Test liefert sehr schnell ein Ergebnis (wenige Minuten), ist aber relativ ungenau (liefert sowohl falsch positive als auch falsch negative Ergebnisse). Der Antigen-Schnelltest mit einem Abstrich aus dem Nasen-Rachenraum bzw. aus der Rachenhinterwand durchgeführt.

Bei Erhalt eines positiven PCR-Tests wird auch der sogenannte Ct-Wert ausgewiesen. Damit wird die Zahl der zyklischen Wiederholungen des Tests angegeben, bis der Virus-Nachweis positiv wurde. Daher zeigt ein niedriger Ct-Wert eine hohe Virus-Last an (bedeutet somit hohes Ansteckungsrisiko), während hohe Ct-Werte (> 30) kein Ansteckungsrisiko mehr anzeigen.

Ab wann und wie lange bin ich ansteckend?

Kurz vor dem eigentlichen Ausbruch der Infektion (der Ct-Wert sinkt) sowie dann, wenn die ersten Symptome auftreten, steigt die Viruslast im Körper und man ist mit einer hohen Wahrscheinlichkeit ansteckend.

Wichtig wäre: so gut es geht im Haushalt den Kranken von den Gesunden separieren, viel Lüften (vor allem in den Nassräumen) und noch mehr als bisher alle Hygienemaßnahmen (Händewaschen, nicht in die Hand nießen, etc.) einhalten.

Sobald die Symptome abgeklungen sind, ist der Patient (wie auch bei anderen Viruserkrankungen) nicht mehr ansteckend.

Was kann ich tun, um einen schwerwiegenden Krankheitsverlauf zu verhindern?

  • Impfen – die Impfung  mildert nachweislich den Krankheitsverlauf. Bedingt durch die verkürzte symptomatische Zeit ist der Patient wesentlich kürzer ansteckend.
  • Stärkung des Immunsystems – betreibe regelmäßig Sport, gehe raus in die Natur,  sorge für einen ausreichend hohen Vitamin-D Spiegel, genügend Schlaf, wenig Stress, Vitamine und nährstoffreiche Ernährung.
  • Ein positives Mindset  – konsumiere nicht den ganzen Tag soziale Medien (wo zum Großteil gestritten, angeklagt oder gejammert wird). Einmal am Tag Nachrichten hören ist ausreichend, um gut informiert zu sein – umgib dich nur mit Menschen, die dir gut tun und mit denen du auch viel lachen kannst.
  • Führe eine Dankbarkeitstagebuch! 

Ab wann darf ich nach einer Corona Infektion wieder Sport betreiben?

Bei einem Großteil der Corona-Patienten sind die Atemwege angegriffen – Symptome wie Schnupfen, Husten, Halsweh und zum Teil Fieber werden berichtet. Erst nach dem vollständigen Abklingen der Krankheitssymptome kann das Training wieder aufgenommen werden.

Wie nach jeder Erkrankung der Atemwege gilt:

  • bitte erst wieder sehr sanft in den Sport einsteigen.
  • starte mit leichten Mobilisierungsübungen aus dem Yoga – sehr zu empfehlen sind hier unter anderem „herzöffnende Asanas“, sowie alle Übungen die deine Wirbelsäule wieder etwas mobilisieren.
  • starte im Bereich des Ausdauertrainings mit flotteren Spaziergängen, Nordic-Walking Runden sowie Läufen oder Radfahreinheiten im Grundlagenbereich (hier lohnt sich der Blick auf die Pulsuhr).
  • vermeide intensive Intervalle und höre auf deinen Körper.
  • wenn du das Gefühl hast, auch einige Wochen nach der Infektion weiter kurzatmig zu sein, lasse dich bitte von einem Pulmologen sowie in der Folge evtl. auch von einem Kardiologen durchchecken.

Abonniere gerne meinen Instagram-Kanal, um weitere Tipps für deine körperliche und mentale Gesundheit und Fitness zu erhalten und um auch hier mit mir in Kontakt treten zu können.

 

Ich freu mich auf dein Feedback!

Hast du Fragen oder Anregungen zu meinen Inhalten? Wie gefällt dir mein Podcast?Ich würde mich riesig freuen von dir zu hören! Hinterlasse mir dazu deine Bewertung in der Apple Podcasts App (iTunes) und gerne einen Kommentar direkt unter diesem Beitrag.

Teile die Episode mit deinen Freunden: