Hier bekommst du regelmäßige Tipps für Deine Fitness und Dein Wohlbefinden


Aktuelle Artikel

Wovon träumst Du in 2018?

Vielleicht hast Du meinen Post in den sozialen Medien gelesen.

Vor einigen Wochen konntest Du über mich in der Frauenzeitschrift Women lesen.

Ich habe dort über mein Burn Out- meine totale Erschöpfung welche ich vor neun Jahren erlebte, in einem Interview berichtet.

Du kannst Dir sicher vorstellen, DAS war ein ziemlich großer Schritt für mich.

Hier kannst Du es nachlesen.

Mein damaliger Erschöpfungszustand war allerdings auch der Startschuss, um mein Leben zu ändern.

Es war an der Zeit beruflich eine neue Richtung einzuschlagen.

Ich habe meine Träume verwirklicht.

Ich habe gelernt, wie ich meine Akkus rechtzeitig aufladen kann.

Und das kannst Du auch.

Schon viel früher als ich damals.

» Weiterlesen


Das sportliche Christkind- Teil 2

 

Du bist, so wie ich kein großer Freund von mühsamen Fitnessequipment?

Mich nervt es zum Beispiel, wenn ich viele verschiedene Hanteln, Kettlebells und ich weiß nicht was alles, zu Hause herumstehen habe.

Verwenden tue ich diese nicht all zu oft, sie verstellen Platz und es sieht im Wohnzimmer dann auch nicht mehr sehr wohnlich aus.

Am allerliebsten trainiere ich mit meinem eigenen Körpergewicht (das ist eh schon anstrengen genug).

Richtig begeistert bin ich seit vielen Jahren von dem Training mit dem Schlingenseil- TRX

 

Einfach und effektiv soll es sein 

Ich liebe Fitness  vor Allem dann wenn ich sie überall (und am Allerliebsten im Freien) ausführen kann.

Der ganze Körper soll gefordert werden.

Kraft, Ausdauer, Mobiliät und Stabilität möchte ich trainieren, denn die brauche ich fürs Laufen. 

Und nicht nur dafür, auch fürs tägliche Leben.

Foto: Sandra Schmid Fotografie

Und daher plädiere ich für die Anschaffung eines Schlingentrainers.

 

Nicht ohne mein TRX

Wenn Du mit mir auf Facebook befreundet bist, dann weißt Du es schon längst.

Mein TRX begleitet mich auf alle Reisen.

Ganz egal und beruflich oder privat.

Selbst im kleinsten Hotelzimmer kannst Du Übungen wie zum Beispiel die Planke am Seil trainieren (extrem effektiv).

Wenn ich einmal über mein TRX spreche, dann komme ich aus dem Schwärmen nicht mehr raus.

Ich habe daher  ein kleines gratis E Book für Dich- die wichtigsten Tipps rund um das Training mit dem TRX sind dort zusammengefasst.

HIER kannst Du es Dir runterladen. 

Für mich als Läuferin ist das Training mit dem TRX einfach genial. 

Ich trainiere meine CORE Stabilität dabei und führe auch sehr gerne Yoga und Pilates Übungen (vor allem für das Dehnen) am TRX durch.

Die Vorteile vom Schlingentrainer:

  • Extrem vielseitig zu trainieren
  • Einfach zum Montieren
  • Mit einem Gewicht von maximal 600 g passt es wirklich in jedes Köfferchen
  • Du trainierst Deine Tiefenmuskulatur und vor Allem Deine CORE Power ganz besonders effektiv

Nachteile:

  • Die Anschaffung ist nicht ganz günstig
  • Du kannst kein Maximalkrafttraining mit dem Schlingentrainer ausführen

 

Gerade in der Weihnachtszeit gibt es einige Aktionen von der Firma Transatlantik Fitness.

Falls nicht, gibt es hier unter diesem Code ein TF05402 einen  besondern Rabatt für Dich.

                                               Also-sprich mit dem Christkind 🙂 und wünsche Dir Fitness 

 

Deine Béatrice 

 


Was Dir ein sportliches Christkind bringen könnte.. TEIL 1

Ich weiß es noch wie gestern.

Es war wenige Tage nachdem ich mir meine neue GPS Uhr gekauft hatte.

Meine Läufe sollte sie tracken.

Schöner als das „ Vorgänger Modell“ sollte sie sein (Pink what else)

Ich saß vor einem Blogartikel und war sehr in mein Thema vertieft.

Als auf einmal diese Uhr am Handgelenk mit mir gesprochen hat.

It´s time to move..

Spinnt die?

» Weiterlesen


Wenn das erste Türchen sich öffnet

Der erste Schnee in Wien.

Eine weiche, weiße Schicht wie Staubzucker legt sich über die Stadt.

Es ist noch ganz ruhig und friedlich.

Und es ist schon Vorweihnachtszeit.

Am Sonntag wird die erste Kerze am Adventkranz angezündet.

Das erste Türchen des Adventkalenders wird morgen aufgemacht.

Und wie geht es Dir so in der Vorweihnachtszeit?  

» Weiterlesen


Next Stop: Menopause

Es war genau am 26 Mai 2011- einen Tag vor meinem 40.igsten Geburtstag.

Mein Mann hat mich zu einer wunderschönen Reise eingeladen.

Ravenna und Venedig – gemeinsam mit unserem kleinen Hund im Cabrio durch Italien zu vagabundieren.

Ich stand abends am Balkon unseres kleinen Hotels am Lido di Venezia und konnte nicht einschlafen.

Ich fühlte mich ängstlich, traurig und unsicher.

Wer mich kennt, der weiß.

Traurig bin ich eigentlich fast nie.

Und dennoch – ich kämpfte genau in der Nacht zu meinem Geburtstag mit den Tränen.

War das jetzt alles?

Nächste Station Wechseljahre

Mein Mann hat bemerkt, dass es mir nicht gut geht.

Auf seine Frage: „Was hast Du denn? Kannst Du nicht schlafen?“

Bekam er nur folgende Antwort von mir:   

Ich werde morgen 40!!

Meine nächste Station sind die Wechseljahre !!!

» Weiterlesen


Dein starke Mitte.. und was das alles mit dem Laufen zu tun hat

Vor wenigen Tagen sind wir erst von einem Kurzurlaub aus Palma heimgekommen. 

Und heute lacht Dich hier mein Mann an (etwas verschwitzt, aber nach 42 Kilometern darf man das). 

Wir fliegen sehr oft auf unsere Lieblingsinsel im Mittelmeer, doch diesmal war die Reise wirklich ganz besonders aufregend.

Vor allem für meinen Mann.

Er bestritt in Palma seinen ersten Marathon.

Unter Läufern gilt dieser Wettkampf in Palma de Mallorca als besonders selektiv – es ist im Oktober meist noch recht warm UND der Marathon hat einige Höhenmeter aufzuweisen – und in der Altstadt gibt es teilweise Kopfsteinpflaster.

Johannes hat seinen ersten Marathon trotz Hitzeschlacht bravourös gemeistert.

Und war sehr glücklich – wie Du am Bild siehst.

Und das nicht NUR, weil er einen guten Trainingsplan fürs Laufen hatte.

Sondern auch – weil er sehr viel für seine CORE POWER tut.

Was das alles mit Dir zu tun hat ?

Einiges  

» Weiterlesen


Keine Angst vor der Schnupfnase im Herbst

Das Laub glänzt in wunderschönen Herbstfarben. 

In der Sonne ist es noch recht mild und der Himmel ist (an manchen Tagen) strahlend blau.

Kaum kommst Du allerdings  in den Schatten, wird es empfindlich kalt.

Du fröstelst.

Und das ist die andere Seite vom Herbst.

Egal wo Du hinschaust.

Es wird  gerade überall genießt, gehustet und geschneutzt.

Die Viren werden nahezu durch die öffentlichen Verkehrsmitteln geschleudert.

Natürlich bringen auch unsere lieben Kleinen aus Kindergarten und Schule allerlei feine Erkältungskrankheiten  mit nach Hause.

Ich ermuntere mein Umfeld ja immer, mittels Outdoortraining das Immunsystem nachhaltig zu stärken.

Als Outdoor „Freak“ 😀 weiß ich einfach, WIE gut das tut.  Im Freien zu trainieren, den Verlauf der Jahreszeiten zu erleben, ist einfach unbezahlbar.

Die große Sorge vieler:„Kann ich mich da nicht erst recht verkühlen und krank werden?“

Heute bekommst Du meine besten und (wie immer erprobten) Tipps, wie Du ohne Schnupfennase sportlich durch den Herbst kommst. 

» Weiterlesen


Hallöchen Popöchen – 4 Gründe warum Du Deinem PO Aufmerksamkeit schenken solltest

Auch auf die Gefahr hin, dass Du mir zukünftig auf den Po schauen wirst 😉

wie bei vielen von uns Frauen – so richtig zufrieden bin ich seit meiner Jugend nicht mit ihm.

Zumindest nicht jeden Tag.

Einmal war er mir zu flach und dann wieder zu breit.

Klein und knackig sollte er sein.

Na ja, das mit dem klein bekomme ich nicht mehr hin 😉.

Es gibt ja auch noch diese Sache mit der Genetik.

So ist es halt. Ich mache das Beste draus.

Punkt.

Aber ich weiß: das Training der Gesäßmuskeln macht durchaus Sinn – und das nicht nur wegen der Optik.

Egal wie Dein Po aussieht, und ganz gleich, ob Du ihn liebst oder nicht – hier sind meine 4 Gründe warum Du ihn regelmäßig trainieren solltest. » Weiterlesen


Meine Tipps wie Du wirklich ins TUN kommst( und dabei bleibst)

Kennst Du das auch?

Du nimmst Dir Dinge vor, und dann schaffst Du es doch nicht sie durchzuziehen?

So gerne möchtest Du, dass Du in der Früh eine kleine Sporteinheit einbaust. 15 Minuten- nur für Dich. Das müsste doch zu schaffen sein? 

Und irgendwie ist es dann doch wieder  beim  Wunsch geblieben? 

Du wirst jetzt vielleicht lachen, aber auch  ich bin eine wahre Meisterin des Prokastinierens. Ich habe tausend Vorsätze  und schaffe es dann oft nicht, diese umzusetzen.

Wenn Du wissen willst, wie ich dann doch ins TUN komme, dann lies jetzt bitte unbedingt weiter.

» Weiterlesen


Mein Plädoyer für die Faulheit… und das obwohl ich Sport liebe

Sehr oft werde ich darauf angesprochen WIE aktiv ich denn bin.

Auf dem Foto meines privaten Facebook Profils hüpfe ich Dich an.

Gerne poste ich in den sozialen Medien Bilder von mir und meinen Kunden beim Sport.

Ja, Sport ist mein Hobby, meine Berufung und ich liebe es, Menschen und auch mich in Bewegung zu bringen. Sport das ist für Adrenalin und Glück pur… 

ABER: eigentlich bin ich sehr gerne faul. Und schuld daran ist… ein amerikanischer Organisationspsychologe.

Ich möchte so gerne faul sein…

Als Kind haben mein Bruder und ich den US-amerikanischen Familienfilm „Im Dutzend billiger“ geliebt.

Erzählt wurde (natürlich sehr ausgeschmückt) die Geschichte der amerikanischen Organisationspsychologen Frank und Lilian Gilbreth und deren zwölf Kinder.

Die Beiden haben zahlreiche Bewegungsstudien durchgeführt und galten als Pioniere auf dem Gebiet des Arbeitsstudiums.

Die Familie Gilbreth zeichnete sich immer durch großen Aktionismus aus – Müßiggang war hier eher unerwünscht. 

Eine Liedzeile aus dem Film – gesungen von einem Gilbreth Sproß lautet daher bezeichnend:

         „Ich möchte so gerne faul sein – ich möchte so so gern faul sein. Liegen im Gras nichts zu         tun, stundenlag faul nur ruhen“.

Genau mit dieser Textzeile konnte ich mich schon als Kind herrlich identifizieren.

Ich habe es immer schon geliebt, in der Wiese zu liegen, den Wolken beim Wandern zuzusehen und mir dabei die Sonne ins Gesicht scheinen zu lassen.

Träumen von Dingen, die ich mir wünsche, Gedanken ziehen lassen… ist das nicht einfach herrlich?

Besonders gerne liege ich wie ein Gecco auf heißen Steinen und tue einfach: NICHTS

Da vergesse ich doch gerne aufzuräumen, einzukaufen, mich um die Dinge des Haushalts zu kümmern.

Meine Welt – die Welt der Bücher

Das Eintauchen in die Welt meiner Bücher ist für mich Entspannung pur – gib mir ein gutes Buch und Du hast stundenlang Deine Ruhe vor mir 😉- ich schaffe es im Urlaub meist nicht, ein gutes Buch aus der Hand zu legen. Und lese einfach ÜBERALL.

Mein Mann hast die Anschaffung des Kindle sehr begrüßt, denn nun müssen wir nur mehr 4 Bücher statt 20 Bücher im Koffer verstauen.

Die restlichen 1.000 Bücher sind ja bequem im e-Reader verstaut.

Mein Einschlafritual 

Schon als Kind habe ich mit meinem abendlichen Ritual gestartet:

Kein Einschlafen, ohne davor zu Lesen. In meinem Schlafzimmer gibt es keine elektronischen Geräte.

Dafür jede Menge Bücher und Zeitschriften 😀

Denn ganz egal wie müde ich bin – einige Seiten in einem meiner aktuellen Bücher (neben meinem Bett liegt ein Stapel an Büchern, die ich gerade in Bearbeitung habe) müssen gelesen werden.

Das gönne ich mir einfach – diese Zeit nur für mich.

Meine Kundinnen profitieren auch davon; vor dem Einschlafen blättere ich auch noch sehr gerne in Fachliteratur

Der kleine Trick, um in der Früh in Bewegung zu kommen

Neben meinem Bett liegt aber meist auch schon die Sportbekleidung für den Morgen – so programmiere ich meinen Geist schon vor dem Einschlafen, was nach dem Aufstehen auf dem Programm steht.

Ein sehr guter Trick übrigens ,um sich in der Früh selbst zu überlisten; liegen die Sportklamotten schon griffbereit, lässt sich der liebe Schweinehund besser besiegen.

Und glaube mir, auch mein Schweinehund grunzt in der Früh oft vor sich hin.

Faulenzen ohne schlechtem Gewissen

Egal was Du gerne tust, um Deinen Geist zu beruhigen – TUE ES! und bitte tue es mit reinem Gewissen.

Ich kenne das – oft habe ich ein schrecklich schlechtes Gewissen, wenn ich mich unter Tags einfach einmal hinsetze, um NICHTS zu tun.

Mittlerweile habe ich aber gelernt: GENAU diese Phasen sind wichtig für meine Kreativität.

Gönne Dir diese Phasen der Inaktivität – Gönne Dir, Deinen Geist auf RESET zu stellen.

Gerade jetzt im Sommer ist dies eine so herrliche Möglichkeit – in der Hitze werden wir träger und langsamer. Lassen wir doch einmal unsere Gedanken abschweifen.

Musst oder sollst Du dabei auf Sport verzichten?

Nein, natürlich nicht (was soll ich auch anders sagen 😀) – gerade NACH körperlicher Aktivität ist es doch besonders schön, die FAULHEIT zu genießen 😉 (ich glaube, das ist mein eigentlicher Motivator mich zu bewegen).

Muskeln brauchen genau so wie unser Geist Regeneration, um zu wachsen.

Aber lass Sport nicht zu einem unangenehmen Zwang werden, sondern zu einer liebevollen Gewohnheit.

Vielleicht hilft Dir ja dieses Beispiel:

Denkst Du Dir nicht auch manchmal am Abend: Soll ich jetzt wirklich noch meine Haare waschen? Ich bin schon müde.  

Aber Du weißt, wie gut Du Dich mit frisch gewaschenem, duftigem Haar fühlst – und daher wäscht Du Dir dann am Abend doch noch Deine Haare.

Genauso ist es mit dem Sport im Sommer. Denk daran, wie gut Du Dich danach fühlst, dann klappt es auch.

Ja, manchmal ist es vielleicht etwas mühsam im Sommer früher aufzustehen, um der Hitze zu entfliehen aber: Stelle Dir vor

WIE wunderschön die Farben des Morgens sind;

WIE herrlich es ist, wenn die Natur erwacht;

WIE prickelnd die Dusche danach ist… mit welcher Freude Du Dich ans Frühstück setzt und in Deine Semmel beißt.

 

Und dann gönnst Du Dir wieder ein paar faule Urlaubsstunden – mit reinem Gewissen  und vielleicht so wie ich, mit einer herrlichen Urlaubslektüre.

 

Ich wünsche Dir und mir noch einen wundervollen Sommer

                                                                                                                  Deine Béatrice

 

 


Diesmal schaffst Du es!
Hol‘ Dir meine 5 Tipps für das Erreichen Deiner Ziele!

Fit durchs ganze Jahr