Vielleicht geht es Dir so wie mir.

Ich liebe es durch den Wald oder Park zu laufen und die Vögel zwitschern zu hören.

Gerade jetzt im Frühling ist das einfach wundervoll.

Es gibt aber auch Trainingseinheiten, wo ich das Gefühl habe:

Ich brauche etwas Ablenkung.

Ich brauche etwas auf die Ohren. 

Der Osterhase hat mir neue Kopfhörer geschenkt.

Drahtlos und daher sehr praktisch.

Ich hatte früher immer einen schrecklichen „Kabelsalat“ beisammen.

Wenn Du auch gerne hin und wieder mit Kopfhörern Ausdauersport betreibst, dann habe ich hier drei Tipps für DICH: 

 

Musik fürs Fahrtenspiel:

Wenn auf meinem Trainingsplan Fährtenspiel steht

– also der Wechsel von schnelleren und langsameren Einheiten –

DANN kommt bei mir fast IMMER Musik ins Spiel.

Ich erstelle mir VOR der geplanten Trainingseinheit eine Playlist, bei der ich abwechselnd POWERSONGS und langsamere BALLADEN abspeichere.

Der Vorteil:

Ich muss nicht auf die Uhr schauen.

Das Training ist sehr kurzweilig und macht mir so einfach viel mehr Spaß.

Ganz spannend auch zu sehen, wie der Herzschlag auf die einzelnen Lieder reagiert.

 

Tempolauf:

Sofern mir nicht mein Mann den Pacemaker macht (was sehr angenehm ist),

setze ich auch hier auf Musik im Ohr.

Jede Menge Powersongs  kommen auf meine Playlist und so freue ich mich immer schon richtig, wenn es losgeht.

Ich habe immer das Gefühl, dass meine Beine bei meinen Lieblingsliedern so richtig abheben, und ich genieße dieses Gefühl der Freiheit und der Leichtigkeit einfach unwahrscheinlich.

 

Gerade bei Bergintervallen liebe ich es, Musik im Ohr zu haben.

In diesen Momenten spüre ich es immer ganz deutlich:

Laufen ist einfach MEIN Sport.

Durch diesen Sport spüre ich mich richtig.

 

Der lange, langsame Dauerlauf

 GÄHN  

 

Für mich immer noch der mühsamste Teil des Trainings.

Mit langen, langsamen Läufen habe ich es nicht so.

 

Mein Temperament kommt mir wohl hier etwas in die Quere.

Aber natürlich weiß ich: „ wer schneller werden möchte, muss langsam laufen können“.

Ja eh.

Natürlich habe ich vor, schneller zu werden.

Und ja, um einen Marathon zu laufen, sollte Frau auch EINIGE lange Läufe abgespult haben.

 

Oft würde ich lieber jedes  Wochenende einen Wettkampf absoliveren, als stundenlang langsam durch die Gegend zu laufen.

 

Manchmal finde ich eine Laufpartnerin, die mit mir läuft.

Das ist immer großartig.

Wir besprechen dann das halbe Leben.

Manchmal noch viel mehr 😀

Wenn ich allerdings alleine laufe, habe ich auch einen Trick, um mich zu überlisten.

 

Und er klappt wirklich.

 

HÖRBÜCHER und PODCASTS

 

Ich suche mir lustige und eher leichte Literatur fürs Ohr.

Ich „hantle“ mich dann von Kapitel zu Kapitel weiter, weil mir einfach der Inhalt des Buches Spaß macht.

Manchmal bin ich dann richtig verwundert, wie lange ich schon unterwegs bin.

PODCASTS verwende ich, um mich weiterzubilden.

Es gibt unendlich viel Auswahl zu wirklich jedem Themengebiet.

Sei es jetzt Marketing, Persönlichkeitsentwicklung oder Ernährung.

Du kannst Dir alles GRATIS über Dein Smartphone direkt in Dein Ohr holen.

Einer meiner Lieblingspodcasts heißt „Happy holy und confident“,

sehr gerne höre ich auch „A Mindfull mess“ (von Dariadaria) oder aber den Podcast von Kerstin Wemheuer (#fuckeinfachmachen).

Kerstin hat mich auch dazu inspiert, ENDLICH das zu tun, was ist schon sehr lange machen wollte.

EINE EIGENE PODCAST SHOW zu haben.

Danke Dir Kerstin noch einmal dafür.

 

Was möchtest Du gerne von mir hören?  

Ich bin gerade dabei, meine eigene Podcast Show ins Leben zu rufen.

Ab Juni starte ich gemeinsam mit einem tollen Mentor mein Konzept. Welche Themen rund um Gesundheit, Fitness und Wohlbefinden intressieren Dich?

Wen soll ich für Dich interviewen?

Was wolltest Du immer schon über ein aktives Leben wissen?

Schreib mir doch gerne unter: office@beatrice-drach.com